Satzung des AKI club international e.V.

§1 Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen „AKI club international e.V.“ mit Sitz in Deggendorf, Technische Hochschule Deggendorf.


§2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr


§3 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

  1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Völkerverständigung und internationalen Gesinnung, sowie der Studentenhilfe.
  2. AKI club international e.V. fördert den interkulturellen Austausch zwischen Austauschstudenten und der TH Deggendorf.
  3. Das wird verwirklicht durch:
    - Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen aktiven Studentenvereinigungen wie ESN (Erasmus Studenten Network)
    - gegenseitige Unterstützung der Studenten
    - Vertretung der TH Deggendorf in der Öffentlichkeit
    - aktive Arbeit als eine studentische Organisation und Erwerb von Zusatzqualifikationen
  4. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung
  5. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke
  6. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine direkten Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind oder unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen begünstigt werden.
  7. Der Vorstand und der Kassenprüfer des Vereins können für ihre Tätigkeit eine angemessene Vergütung erhalten.


§4 Mitgliedschaft

  1. Der Verein umfasst:
    - Aktive Mitglieder
    - Passive Mitglieder
    - Ehrenmitglieder
  2. Aktives Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die bereit und in der Lage ist, die Ziele des Vereins zu unterstützen. Die regelmäßige Teilnahme an Planungstreffen und sonstigen Aktivitäten für den Verein ist eine Voraussetzung für die aktiven Mitglieder. Der Vorstand und der Kassenprüfer sind auch aktive Mitglieder des Vereins.
  3. Passives Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die bereit und in der Lage ist, die Ziele des Vereins zu unterstützen. (Von passiven Mitgliedern wird keine regelmäßige Aktivität für den Verein erwartet.)
  4. Zu den Ehrenmitgliedern können durch Beschluss der Mitgliederversammlung Personen benannt werden, die sich besonders um die Ziele des Vereins verdient gemacht haben.


§5 Erwerb und Ende der Mitgliedschaft

  1. Jede natürliche und juristische Person, die bereit und in der Lage ist, die Ziele des Vereins zu unterstützen, kann zuerst eine passive Mitgliedschaft erwerben. Die passive Mitgliedschaft wird erworben durch die Abgabe eines schriftlich ausgefüllten Mitgliedsantrages, der auch persönliche Angaben enthält, und der Zahlung des Mitgliedsbeitrages.
  2. Jedes passive Mitglied kann zudem eine aktive Mitgliedschaft erwerben. Die Voraussetzung dafür ist, dass das Mitglied an mindestens einer offenen Sitzung im Rahmen eines Stammtisches oder einer Ressort-Sitzung teilgenommen hat und sich in die zur Verfügung gestellte Liste eingetragen hat. Die aktive Mitgliedschaft endet nach der nächsten Wahl des Vorstandes und kann dann wieder von Neuem zu den genannten Bedingungen erworben werden.
  3. Die Ehrenmitgliedschaft wird durch eine schriftliche Äußerung des Wunsches erlangt.
  4. Die Mitgliedschaft endet
    a. mit dem Tod des Mitgliedes, bei juristischen Personen mit ihrer Auflösung;
    b. durch freiwilligen Austritt
    c. nach einmaliger Nichtbezahlung des Mitgliedsbeitrages; Wiederaufnahme ist gem. §5 (2) möglich;
    d. nach grobem Verstoß gegen die Vereinsinteressen, durch Beschluss des Vorstandes. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Fristsetzung Gelegenheit zu geben, sich mündlich oder schriftlich zu äußern. Der Beschluss über den Ausschluss durch den Vorstand ist mit Gründen zu versehen.
  5. Der freiwillige Austritt erfolgt durch Erklärung in Textform gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Er ist nur zum Schluss eines jeden Semesters (im Sommersemester zum 31. Juli und im Wintersemester zum 15. Februar) unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zulässig.


§6 Beiträge

  1. Es werden Mitgliedsbeiträge von den aktiven und passiven Mitgliedern erhoben. Deren Höhe und Fälligkeit werden durch Beschluss der Mitgliederversammlung festgelegt, sie betragen allerdings mindestens 5 € pro Semester.
  2. In außergewöhnlichen Fällen von einzelnen Personen kann der Mitgliedsbeitrag durch Beschluss der Mitgliederversammlung dieser Person ganz oder teilweise erlassen werden.


§7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Bestimmungen der Satzung einzuhalten und Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu befolgen, sowie den Mitgliedsbeitrag zu zahlen.
  2. Aktive Mitglieder haben volles Stimm- und Antragsrecht auf der Mitgliederversammlung. Jedes aktive Mitglied hat eine Stimme.
  3. Passive Mitglieder haben kein Stimm- und Antragsrecht auf der Mitgliederversammlung.
  4. Ehrenmitglieder besitzen ebenfalls kein Stimm- und Antragsrecht auf der Mitgliederversammlung.


§8 Organe des Vereins

Vereinsorgane sind der Vorstand, der Kassenprüfer und die Mitgliederversammlung.


§9 Vorstand

  1. Der Vorstand im Sinn des §26 BGB besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, sowie dem Kassier und dem Schriftführer. Der Verein wird jeweils durch zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten.
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer eines Jahres jeweils zum Ende des Sommersemesters an der TH Deggendorf gewählt. Es können nur aktive Vereinsmitglieder Vorstand werden.
  3. Die Wahl der Vorstandsmitglieder hat getrennt und schriftlich zu erfolgen, sobald dies ein Mitglied wünscht.
  4. Befindet sich ein Mitglied des Vorstandes im Praktikum/ Auslandssemester, oder scheidet während der Amtsperiode aus, so werden dessen Aufgaben von einem von der Mitgliederversammlung gewählten, auf die Abwesenheit zeitlich begrenzten Vertreter übernommen. Dieser Vertreter hat keine Vorstandsvollmachten und wird nicht ins Vereinsregister eingetragen.
  5. Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.
  6. Mit der Beendigung der Vereinsmitgliedschaft endet auch das Amt als Vorstand.


§10 Aufgaben des Vorstandes

Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit diese nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereines übertragen sind. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  1. Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung
  2. Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung
  3. Vorbereitung des Haushaltsplans, Buchführung, Erstellung des Jahresberichts
  4. Beschlussfassung über die Aufnahme von Mitgliedern, sowie Beendigung von Mitgliedschaften
  5. Repräsentation des Vereins in der Öffentlichkeit


§11 Kassenprüfer

  1. Dem Kassenprüfer ist jederzeit Einblick in die Bücher des Vereins zu gewähren.
  2. Der Kassenprüfer hat vor jeder ordentlichen Mitgliederversammlung die Bücher nach Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung zu prüfen. Er hat insbesondere darauf zu achten, dass die Vereinsmittel ausschließlich zu satzungsmäßigen Zwecken verwendet wurden.
  3. Er hat bei seinem Abschlussbericht während der Mitgliederversammlung auf Unregelmäßigkeiten hinzuweisen.
  4. Die Amtsdauer des Kassenprüfers läuft ab dem Zeitpunkt der Wahl bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung.


§12 Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes aktive Mitglied eine Stimme. Die Übertragung der Ausübung des Stimmrechts auf andere Mitglieder ist zulässig. Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zulässig:

  1. Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes
  2. Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Vereinsauflösung
  3. Entgegennahme der Berichte des Vorstandes
  4. Entscheidungen über Anträge
  5. Festsetzung der Höhe und Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages
  6. Weitere Aufgaben, soweit dies sich aus der Satzung oder nach Gesetz ergibt.

Mindestens einmal im Jahr, zum Ende des Sommersemesters der TH Deggendorf, muss eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Diese ist von einem Mitglied des Vorstandes durch Benachrichtigung der Mitglieder in Textform einzuberufen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Antrag der Mitglieder einzuberufen, wenn ¼ der aktiven Vereinsmitglieder die Einberufung unter Angabe eines Grundes verlangt. Eine Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen gefasst, Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Bei Stimmgleichheit ist die Stimme des 1.Vorsitzenden entscheidend, bzw. bei dessen Abwesenheit die Stimme seines Vertreters oder 2. Vorsitzenden. Satzungsänderungen bedürfen einer ¾ Mehrheit der anwesenden Mitglieder.


§13 Protokollführung

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist. Es soll folgende Feststellungen enthalten: Ort und Zeit der Versammlung, die Person des Versammlungsleiters und des Protokollführers, die Zahl der erschienenen Mitglieder, die Tagesordnung, die einzelnen Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung. Bei Satzungsänderungen soll der genaue Wortlaut angegeben werden.


§14 Auflösung des Vereins und Anfallberechtigung

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit qualifizierter Mehrheit beschlossen werden.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Verein der Freunde und Förderer der Technischen Hochschule Deggendorf e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.
  3. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. und 2. Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.


§15 Vereinsinterne Regelungen

Punkte die in der Satzung nicht ausreichend geregelt sind, können als vereinsinterne Regelungen von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.